Stand: Dienstag, 21. November 2017

Holger Weber (how 01.01.2017): Unter "Geschichtsdaten" kann auch das Jahr 2016 - ohne Garantie auf Vollständigkeit - in Kurzfassung verfolgt werden...KLICKEN SIE SICH DURCH...

info "Stemmer" - ORTSTEIL VON MINDEN

(...seit Mai 2000 fortlaufend und zurück bis 1239...)

TERMINE / TERMINE / TERMINE / TERMINE / TERMINE: 

Freitag 24.11.2017: SPD Grünkohlessen 19:00 Uhr "Zur Post"

Fotos: Holger Weber (how)

 

UNTEN KLICKEN UND ANSEHEN = Vereine -TV Stemmer  für BILDER und KONDITIONEN vom:

Bürgerraum in der Sporthalle Stemmer

(Foto: Holger Weber = Dorfplatz / Figuren von Bernd  Maro 1999)

  Soweit in  "LINKS" oder "Texten Dritter" Gesetzesverstöße vorliegen oder zu solchen aufgefordert wird (Gewalt / Kinderschändung / Ausländerhass etc.) distanziere ich mich hiervon ausdrücklich!!! 

Für Inhalte fremder "LINKS" oder Beiträge mit Herkunftsangabe übernehme ich keine Verantwortung. Bitte auch Impressum beachten...

  

© HOLGER WEBER (how), ERNSWEG 4,

32425 MINDEN - STEMMER

  Auf diesen Seiten schreibe ich seit Mai 2000 für Sie - ohne Gewähr - mal HEUTE, mal MORGEN , das EINE oder ANDERE zu und über

STEMMER

unserem Ortsteil innerhalb der Stadt Minden. Zum Teil sind es Wiedergaben aus den bereits verbreiteten Broschüren: "100 Jahre Schule Stemmer" aus 1961,

 "Amtsverbandsfest Feuerwehr" aus 1968, "Straßen- u. Einwohnerverzeichnis Stemmer" aus 1969, "750 Jahre Stemmer" aus 1989 oder

Mindener Tageszeitungen wie z.B.: MINDENER TAGEBLATT ( Urheberrechtsschutz und Weiterverwendung nur mit Einwilligung der Chefredaktionen).

Hier finden Sie auch Informationen über die Vereine des Ortsteiles. Klicken Sie sich durch Geschichte - Dorfrundgang - Neuigkeiten / Vereine - Sonstiges

Wenn Sie mehr oder bessere Info`s haben, dann sofort melden unter Mail:  stemmer-geschichte@t-online.de

 

 

EINWOHNERSTATISTIK 2016 - Quelle Stadt Minden 02.01.2017

Mit einer Einwohnerzahl von 1.708 trägt der Ortsteil Stemmer zur Gesamteinwohnerzahl der Stadt Minden v. 83.992

nach Angaben der Stadtverwaltung per Ende 2016 bei.

xxxxxxxxxxx

Auf dieser Startseite finden Sie UNTEN "Neuigkeiten in Kürze" bezogen auf die letzten 12 Monate:

ABER AUCH DAS IST STEMMER:

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit von Holger Weber (how):

UNTEN ANKLICKEN

"Sandbauern" co/ von Heinrich Langenkämper, Minden, Stiftsallee 118  Broschüre 100 Jahre Schule Stemmer 1961

Alte Beinamen in Stemmer-1987: H.Waltke  Geschichte TV Stemmer bis 1988   Grundsteinlegung EBH 1971  Dorfgemeinschaftsfeste 1962 - 1966

„FOTOS der Straße L 764 bei Stemmer um 1980“  „FOTOS der Straße L 764 bei Stemmer um 1992“  „Alte Zeitungsberichte zur L 764 bei Stemmer“

Volkszaehlung 1946 - Zaehlerbezirksbuch

Eingabe Lehrer Lachtrup Original 1731 --  Copyright/Landesarchiv Muenster

Eingabe Lehrer Lachtrup Uebersetzung 1731 -- Copyright/Schroeder Braunschweig

MT vom 14.11.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 06.10.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

Holger Weber (how) vom 30.10.2017:

Lehrer Lachtrup aus Stemmer wurde 1731 nicht von beantragtem Abgabenerlass befreit !

- Schwer lesbare alte Dokumente bisher falsch interpretiert... -

Minden-Stemmer 30.10.2017: "Das Schulwesen" oder "Der Schulmeister fand die Steuern zu hoch" waren Überschriften unter den sich  die früheren Schulleiter Fritz Homann und Fritz Weißmann u.a. mit der Geschichte von Stemmer auseinandersetzten. Näheres dazu ist in der kleinen Denkschrift " 100 Jahre Schule Stemmer aus 1961" nachzulesen, die auch in andere nachfolgende Veröffentlichungen Eingang fanden.

Broschüre 100 Jahre Schule Stemmer 1961

Zweifel an den zugrunde liegenden Wiedergaben aus alten Schriften wurden bisher nicht bekannt. Umso erfreulicher ist es nun, dass ein Ahnenforscher aus Braunschweig auf der Suche nach seinen Wurzeln in der großmütterlichen Lachtrup-Linie auf Zweifel stieß. Frank Schröder war bisher bei seinen Nachforschungen bei vermeintlichen verwandten Lachtrupfamilien nicht weitergekommen, stieß dann aber über Umwege auf die obige Schulchronik von 1961. Nach Besorgung der Originalurkunden beim "Landesarchiv Münster" machte er sich an die mühevolle Arbeit einer in Teilen unvollkommene Übersetzung und ahnte zum Schluss, dass die bisherigen Rückschlüsse wohl fehlerhaft sein könnten. Die vom Homepagebetreiber (how) erfolgte Kontaktaufnahme mit dem Landesarchiv hat es nun bewiesen. Unter dem Aktenzeichen " W 2-5-3- 5031/2017 bestätigt Dr. Axel Koppetsch:

"...dass der Lehrer Johann Heinrich Lachtrup seine Eingabe von 15.März 1731 zwar an den König andressiert, aber an die Regierung zu Minden geschickt hat. Diese hat am 16. März einerseits per Schreiben an die Dorfschaft Stemmer angeordnet, die dortigen Eingesessenen per Androhung einer Strafzahlung zur Einhaltung des Schulbesuches von Martini bis Ostern und Zahlung des vollen Schulgeldes anzuhalten, andererseits eine Abschrift von Lachtrups Eingabe samt befürwortender Stellungnahme an die übergeordnete Kriegs- und Domänenkammer gerichtet. Diese wiederum hat am 06. April geantwortet, dass sie nicht befugt ist, Schulmeister von Kontributionen zu exemieren. Am 13.April wurde der Vorgang in der Regierung mit dem Hinweis zu den Akten  genommen, dass Lachtrup über den ablehnenden Bescheid zu informieren sei..."

Klicken Sie die GELB hinterlegten Gesamtdateien der Rechteinhaber doch einfach mal an...

Eingabe Lehrer Lachtrup Original 1731 --  Copyright/Landesarchiv Muenster

Eingabe Lehrer Lachtrup Uebersetzung 1731 -- Copyright/Schroeder Braunschweig

Der Veröffentlichung der Urkunden / Übersetzungen mit Quellenangabe haben die Rechteinhaber ausdrücklich zugestimmt.

Aber nicht nur die Abgabenthematik lässt Zweifel aufkommen, auch die Jahrgangsdaten zur zeitlichen Abfolge in der Lehrerfamilie sind wohl unklar. Ahnenforscher Schröder:

*Wie kann ein Lachtrup 1624 schon Lehrer gewesen sein, wenn der erste Lachtrup-Lehrer 1616 geboren wurde?

*Fehlt in der Schulschriftdarstellung evtl. zuallererst noch der Vater?"

Anmerkung Holger Weber: Hier liegt die Vermutung nahe, dass aber auch das Datum "1624" als Beginn der Lehrerschaft um Familie Lachtrup falsch sein könnte...

 

Donnerstag 12.10.2017 / 19:30 Uhr "Dorfgespräch": Polizei-Info`s Einbruchsicherung  / Fritz-Homann-Bad / Eichenwaldnutzung an der Halle

MT vom 02.10.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

von Holger Weber (how):

MT vom 25.09.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

BUND-Wahlen---Auszug für Stemmer / Kindergarten Bollerwagen:

(NUR ERST / ZWEITSTIMMEN AB 5%)

SPD (1. Stimme / 2. Stimme) = 39,0%/33,2,% -- CDU = 36,6/32,6 -- AfD = 8,8/8,9-- FDP = 5,8/9,4

-- Die Linke = 5,5/6,4 -- Grüne 4,4/7,4

MT vom 22.09.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 19.09.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 05.09.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 02.09.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

ANKLICKEN UNTEN:

MT Historische Seite Bürgerzentrum

Meine Homepage schon einmal im Bereich "Geschichtsdaten" angeklickt?

Erster Spatenstich 1991, Richtfest 1993, Schießstandeinweihung 1995, Einweihung Bürgerzentrum 02.05.1997...

MT vom 20.08.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 11.07.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 29.06.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 22.05.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 22.05.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 17.05.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

 

von Holger Weber (how):

MT vom 15.05.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

NRW-Wahlen---Auszug für Stemmer / Kindergarten Bollerwagen:

(NUR ERSTSTIMMEN AB 5%)

SPD (1. Stimme / 2. Stimme) = 43,9%/38,8% -- CDU = 34,2/29,5 -- Grüne 5,7/8,0 -- FDP = 6,4/10,5

 

MT vom 13.05.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

 

Info-Essen bei der Ortsunion Stemmer

Minden-Stemmer (mt/hy).Die Christdemokraten veranstalten am Freitag, 12. Mai, um 19 Uhr ein Info-Essen im Hotel „Zur Stemmer Post“. Im Mittelpunkt steht das Fritz-Homann-Bad. Der Vorsitzende des Fördervereins, Wolfgang Lüftner, referiert zum Thema: „25 Jahre Förderverein Fritz-Homann-Bad – Ist bürgerschaftliches Engagement eine Selbstverständlichkeit?“ Die Kosten für das Essen (15 Euro) können vor Ort gezahlt werden. Um Anmeldung unter Telefon (05704) 161wird gebeten.

Stemmer Heideweg bis August gesperrt

Minden-Stemmer (mt/mre). Der Stemmer Heideweg wird ab heute zwischen der Stemmer Heide und Ewesweg für den gesamten Verkehr gesperrt. Bis zum 30. August wird die Straße ausgebaut.Die Sackgassenregelung Eweskamp wird aufgehoben. Die Anlieger des Stemmer Heidewegs können je nach Baufortschritt über die Straße Eweskamp zu ihren Grundstücken gelangen. Das teilt die Stadt Minden mit.

MT vom 02.05.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

 

MT vom 27.04.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

 

MT vom 19.04.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

 

15.04.2017 / Ostersamstag 7. Stemmeraner Osternacht

MT vom 08.04.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 05.04.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 03.04.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 03.04.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 28.03.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

Schnatgang in und um Stemmer

Minden-Stemmer (mt/malo). Zu einem Schnatgang lädt der Ortsvorsteher von Stemmer am Sonntag, 2. April, ein. Der Schnatgang findet von 11 bis 14 Uhr statt und beginnt am Dorfplatz vor der Mehrzweckhalle. Dabei führt die Rad-Tour über Wiesen und Felder der Ortsgrenzen. Interessierte können sich bis Mittwoch, 29. März, telefonisch unter (0178) 5191208 anmelden. Um eine kleine Spende für die Verköstigung wird gebeten.

MT vom 25.03.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

 MT vom 25.03.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

Seniorenfeier in Stemmer

Minden-Stemmer (mt/sk). In der Mehrzweckhalle in Stemmer findet am Sonntag, 26. März, 15 Uhr, der Seniorennachmittag statt. Während im vergangenen Jahr die Feier unter dem Motto "alte Stemmeraner Geschichten" stand, wird in diesem Jahr gemeinsam mit einem Chor gesungen. Dabei werden wie immer in vertrauter Runde Erinnerungen ausgetauscht, alte Kontakte aufgefrischt und über die neusten Entwicklungen im "Dörpske" gesprochen.

MT vom 22.03.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT MT vom 20.03.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 24.02.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 24.02.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

 

MT vom 08.02.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

In Stemmer wohnhaft:

MT vom 28.01.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 27.01.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

Holger Weber (how) vom 19.01.2017:

Karte Stemmer.pdf (Quelle Stadt Minden)

Katasterbezeichnungen und politische Ortsteilgrenzen nicht immer identisch!!!

In den letzten Tagen berichtete das Mindener Tageblatt verschiedentlich über Projekte in Stemmer. Leider wurde dabei übersehen, dass die Zuständigkeiten der Ortsvorsteher sich an den politisch vorgegebenen Ortsteilgrenzen orientieren. Deshalb ist es nicht richtig, das Containerdorf für Flüchtlinge und das Projekt des muslimischen Kulturvereins dem Ortsteil Stemmer zuzuschreiben. Richtig ist vielmehr die Lage im Ortsteil MINDERHEIDE...

Wer sich für die genauen Ortsteilbegrenzungen interessiert, der findet eine Hilfe in der OBEN eingefügten Karte der Stadtverwaltung Minden.

MT vom 14.01.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

Holger Weber (how) vom 10.01.2017:

STEMMER MIT KLEINEM ZUWACHS AUF 1.708 EINWOHNER

Gegenüber der Einwohnerstatistik per 31.12.2015 hat sich im Vergleich zu Ende 2016 die Zahl der Einwohner in Stemmer um 32 auf 1.708 EW erhöht. Der Zuwachs bei den Ausländern beträgt 12 (51 zu 63). Mit 83.992 Ortsansässigen hat die Gesamtstadt ein Plus von 377 zu verzeichnen. In den 19 Ortsteilen der Gesamtstadt haben zehn positive Tendenzen mit Zuwächsen bzw. neun negative Entwicklungen genommen.

Alle Daten können UNTEN durch ANKLICKEN eingesehen werden...

EINWOHNERSTATISTIK 2016 - Quelle Stadt Minden 02.01.2017

MT vom 06.01.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 05.01.2017 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 16.12.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

Copyright Mindener Tageblatt / MT.de MT-Fotos: Hans-Georg Dittmann

Von Holger Weber (how):

"Kult-Verein-Stemmer"

Aus dem Organisationsteam des Osterfeuernacht-Festes heraus bildete sich im November ein neuer Verein. Dieser hat sich auf die "Fahne" geschrieben, nicht in Konkurrenz zu bestehenden Strukturen zu treten. Kleinere Nischen sollen ausgefüllt werden und das Geschehen in Stemmer noch mehr beleben. Der Vorstand besteht weitgehend aus Führungspersonen anderer Vereine und setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Manuel Krietemeier / 2. Vorsitzender: Peter Schlötel / Kassierer: Kai Lüttge / Schriftführer: Stephan Westermann

MT vom 17.11.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 01.11.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 29.10.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 04.10.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 30.09.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

Rassegeflügel in Stemmer

Minden-Stemmer (mt/ani). Der Rassegeflügelzuchtverein Stemmer lädt zur Geflügelausstellung am Samstag, 1. Oktober, ins Vereinsheim am Bürgerzentrum (Zum Schulkamp 2) ein. Beginn ist um 10 Uhr. Es werden etwa 120 Tiere der verschiedenen Rassen und Farben zur Schau gestellt: Enten, Hühner, Zwerghühner und Tauben. Der Grill- und Klönabend schließt sich ab 17 Uhr an.

Foto: Holger Weber (how)

MT vom 27.09.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

10. Stemmer Kartoffelmarkt vom 25. September 2016

Foto: Holger Weber (how) vom 25.09.2016

Holger Weber (how) vom 25.09.2016:

Gratulation an die Verantwortlichen des 10. Kartoffelmarktes in den letzten zwanzig Jahren. Das wie immer gute Wetter war neben den vielen tausend Besuchern der beste DANK für das Organisationsteam um Wolfgang Lüftner. Neben den gut sortierten Ständen, welche ein großes Spektrum abdeckten, kamen auch die Unterhaltungsprogramme bei den Besuchern sehr gut an. Mehr und besser geht nicht, war dann auch oft zu hören.

 Auf "Stemmer-Live" mit seiner umfangreichen Bildersammlung wird verwiesen. Einfach ANKLICKEN...

Stemmer-live

aus Leserfotos MT /  Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

Entdeckt während eines Urlaubs im Harz. - Leserfoto: Holger Weber Minden-Stemmer

MT vom 31.08.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

Stromausfall in Minden und Hille

Minden/Hille (nas). In einigen Teilen von Minden und Hille hat es am Dienstag um 17:36 Uhr einen Stromausfall gegeben. Laut "Westfalen Weser Netz" waren zwei Leitungen am Umspannwerk Kutenhausen betroffen. Der Fehler in der Leitung, die Teile von Kuhlenkamp, Kutenhausen und Minderheide versorgt, war nach rd. 20 Minuten behoben. Einige Anwohner in Stemmer und Hille-Holzhausen mussten sich dagegen noch etwas gedulden. Sie hatten erst nach rd. einer Stunde, gegen 18:30 Uhr wieder Strom. Was die Ursache für den Stromausfall war und wie viele Haushalte betroffen waren, war bis Redaktionsschluss noch nicht bekannt.

MT vom 31.08.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

AUCH IN STEMMER:

MT vom 19.08.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 08.08.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT vom 28.07.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

"Luftbild des Monats aus Stemmer"

 

MT vom 02.07.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

 

 

Hannelore Schmidt aus Stemmer ist auch dabei !

Auszug ohne Bilder (Holger Weber / how) 21.06.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

   Wer packt mit an?

Von Christine Riechmann

Minden (mt). Der Bedarf ist riesig, die Arbeitsfelder sind vielfältig – was der Mindener Tafel aber fehlt, sind Mitarbeitende. „Wir haben Personalnot“, sagt Wolfgang Reichel, Vorsitzender der karitativen Einrichtung. Seit 2003 sammeln die Mitarbeiter der Tafel qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die sonst im Müll landen würden, und verteilen diese an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte. „Mit etwa 100 ehrenamtlichen Helfern bedienen wir mehr als 1200 Menschen aus etwa 60 Nationen zweimal in der Woche“, berichtet Reichel von der Tafel-Arbeit. Seit April 2013 versorgt die Tafel Kunden aus Heimsen und Petershagen auch vor Ort in ihren neuen Ausgabestellen in den Gemeindehäusern der evangelischen Kirche in Heimsen und Petershagen.

„Es kommen immer mehr Menschen zu uns, besonders verstärkt aus Kriegs-und Krisenregionen, die Lebensmittelspenden jedoch nehmen ab“, erklärt Wolfgang Reichel das Dilemma, indem sich die Tafel derzeit befindet. Dazu komme, dass die laufenden Kosten für Energie, Miete und Fahrzeuge steigen. Und viel zeitaufwendiger gestalte sich durch die Sprachbarrieren vieler Flüchtlings-Kunden auch die Warenausgabe. „Denen müssen wir erst mal erklären, was wir überhaupt sind und wie das bei uns funktioniert“, so Reichel. Dazu komme, dass einige Flüchtlinge aufgrund ihrer Religion bestimmte Dinge nicht essen. All das bedeute zusätzlichen Personalaufwand für die Tafel. Wenn Wolfgang Reichel eine Stellenausschreibung machen würde, stünde als Arbeitsanforderung darin: Verlässlichkeit, Empathie und eine halbwegs gute körperliche Konstitution. „Besonders dringend benötigen wir im Moment Fahrer, die die Ware einholen“, sagt der erste Vorsitzende. Aber auch für die Ausgabe und beim Sortieren der Ware fehlen Helfer. Wann und wie viel bei der Tafel gearbeitet wird, entscheiden die Ehrenamtlichen selbst. „Jeder leistet so viel er kann und will“, macht Wolfgang Reichel das Konzept der karitativen Einrichtung deutlich: Dass die Arbeit nicht nur sinnvoll ist, sondern auch Spaß macht und einen großen Eigennutzwert haben kann, zeigen die persönlichen Geschichten einiger Tafel-Mitarbeiter....                    ...weiter mit Gesamttext sowie Bilder siehe unter Neuigkeiten "Sonstiges"

MT  vom 17.06.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

 MT vom 08.06.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT  vom 02.06.2016 Cpyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT  vom 02.06.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT  vom 28.05.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT  vom 24.05.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

Stemmer Schützen spenden für Fritz-Homann-Bad

Minden-Stemmer (htj) - Auch in diesem Jahr war es den Stemmer  "Zentrum"-Schützen wieder ein Anliegen, anlässlich des Königsschießens mit einem "Pokalschießen für jedermann" zum Erhalt des vor 51 Jahren eröffneten "Fritz-Homann-Bades" beizutragen. Der finanzielle Erlös ist ausschließlich für den Förderverein bestimmt. Zahlreiche Bürger trafen sich zu diesem Pokalwettbewerb. Zur Eröffnung der Badesaison konnte der Vorsitzende des Schützenvereins, Heinrich Mohrhoff, dem Vorsitzenden des Fördervereins "Fritz-Homann-Bad", Wolfgang Lüftner, dann wieder eine beachtlich Geldspende überreichen, so die Schützen.

MT  vom 18.05.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT  vom 14.05.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT  vom 03.05.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT  vom 26.04.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

MT  vom 18.04.2016 Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

Das Meisterteam

Samstag spielte der HSV Minden-Nord in der Besetzung: Nancy Oldenburg, Florence Niemann, Andrea Zundel, Jana Schuck 2, Nele Kämper 1, Anna Giuruki 2, Leonie Wöbking 5/2, Alena Knicker 1, Louisa Wöbking 4/1, Rahel Rodehau 7/5, Imke Viering 3, Yasmin Schwier, Joana Rodehau. Zum Kader gehören außerdem: Katharina Kunisch, Madeleine Benecke, Laura Wittemeier und Maiken Neppert. Der Betreuerstab: Andrea Leiding (Trainerin), Bärbel Wendt (Betreuerin), Iris Stockhausen (Betreuerin) und Svenja Voigt (Physiotherapeutin).

Holger Weber (how) vom 19.03.2016:

Fritz-Homann-Bad Stemmer im Rückblick

Ralf Westermann war im August 1965 der zwölftausendste Besucher...

 Edith Hildenhagen machte bereits 1968 stolze "Fünfzigtausend" voll...

Minden-Stemmer (how): Als im Sommer 2015 der Förderverein des Fritz-Homann-Bades zum "GOLDENEN JUBILÄUM" des ursprünglichen Schulbades einlud, war sicherlich auch vielen älteren Besuchern / Schwimmern nicht mehr in Erinnerung, welche erfreulichen Eckpunkte das Bad bereits kurz nach der Schlüsselübergabe im Herbst 1964 zu verzeichnen hatte. Dass bei der Schlüsselübernahme noch nicht geschwommen werden konnte, war der Freude über das neue Stemmer Zentrum nicht abträglich. Nur wenige "Schwimmer" trauten sich zusammen mit Wilfried Fabry als "GAG" in die nur vorhandene "kalte Pfütze" im Nichtschwimmerbereich. Das offizielle Anschwimmen musste in das Jahr 1965 verschoben werden. Berichten im Mindener Tageblatt zufolge, war bereits im Juli 1965 das Bad fester Bestandteil eines Dorfgemeinschaftsfestes und im August konnte mit Ralf Westermann der zwölftausendste Besucher geehrt werden. Drei Jahre später war mit Edith Hildenhagen die Marke "50.000" erreicht.

 Am 02. Juli 1965 berichtete die Tageszeitung über die große Beliebtheit des Schul-/Freibades. Das offizielle "Anschwimmen" dürfte wohl für "Mai 1965" zu verzeichnen sein. Wer sich noch näher über die Anfangsjahre des Bades informieren möchte, kann dies durch

ANKLICKEN DER UNTEREN PDF-DATEIEN

(Copyright Mindener Tageblatt / MT.de)

erreichen, welche aus dem Archiv vom Mindener Tageblatt zur Verfügung gestellt wurden.

Historie Stemmer Bad 1. - Schlüsselübergabe Sept.1964

Historie Stemmer Bad 2. - Freude über Betrieb im Schulbad Juni 1965

Historie Stemmer Bad 3. - Steigende Beliebtheit Juli 1965

Historie Stemmer Bad 4. - Späße im Wasser Juli 1965

Historie Stemmer Bad 5. - Vom Krabbelvolk bis zur Oma Juli 1965

Historie Stemmer Bad 6. - Stemmer Sommerparadies Juli 1965

Historie Stemmer Bad 7. - Bereits 12.000  Besucher August 1965

Historie Stemmer Bad 8. - Nun schon 50.000 Besucher - Rettungsschwimmer ausgebildet August 1968

Holger Weber (how) vom 04.02.2016:

Dorfjugend kommt auf den Dorfplatz / Der Mittelpunkt regt zum Reden an...

...unter diesem Motto standen die Kriterien zur Ausgestaltung des neuen Dorfplatzes 1998 / 1999. Was damals erhofft wurde, kann als gelungen angesehen werden. Immer wieder ist zu beobachten, dass das "Rondell" insbesondere bei Sport- und Festveranstaltungen sowie den "Basaren" gerne angenommen wird. Aber manchmal sind die beiden Symbolfiguren auch gerne mal zu einem "Plausch" unter sich...

Copyright Mindener Tageblatt / MT.de

FÜR EINEN BLICK ZURÜCK EINFACH NUR UNTEN ANKLICKEN:

Mittelpunkt regt zum Reden an...MT:18-11-1999

Dorfjugend kommt auf den Dorfplatz... MT:21-11-1998

Foto: Holger Weber (how)

RESTE AUS VORJAHREN:

Holger Weber (how) vom 30.12.2015:

Ortsvorsteherin aus Stemmer - "Heidrun Kruse" - legt Amt nieder...

Im Frühjahr 2015 legte Ortsvorsteherin und Mitglied des Rates "Heidrun Kruse" aus gesundheitlichen Gründen bereits das Ratsmandat nieder. Ihrem öffentlichen Brief zum Jahresende ist nun zu entnehmen, dass auch das Amt der Ortsvorsteherin, welches sie 11 Jahre ausgefüllt hat,  nach dem 31.12.2015 vakant sein wird. Wer die Nachfolge antritt, ist noch zu entscheiden. Bis dahin bittet sie, sich bei Problemen oder Nachfragen aus dem Ortsteil Stemmer vertrauensvoll an die bekannten örtlichen Politiker zu wenden...

von Holger Weber (how) 28.01.2015:

Viel Arbeit für Lehrer Vogt und seine Mitstreiter zur Volkszählung im Jahre 1946

- vom 23.09. bis 06.11.1946 war der vorgegebene Zeitrahmen -

Im Stemmer Zählbezirk III "Heide und Nordholz" musste Lehrer Hermann Vogt nach Bestellung vom damaligen Bürgermeister Finke eine Vielzahl von Regeln und Erläuterungen beachten. Diese hier alle aufzuführen würde zu weit führen, so dass sich interessierte Bürgerinnen und Bürger einfach mal

in die UNTEN gespeicherte Datei "EINKLICKEN"

Volkszaehlung 1946 - Zaehlerbezirksbuch bereinigt...

sollten. Das Zählbezirksbuch - welches aus Sammlungsbeständen von Erwin Seele stammt - mit seinen Hinweisen ist lesenswert, ob seiner peniblen Aufklärungen über die durchzuführenden Arbeitsschritte. Aus heutiger Sicht vielleicht etwas "überfrachtet" war es in dieser Form aber doch notwendig, wollte man vermeiden, den geordneten Wiederaufbau einer Verwaltung nach dem Krieg  nicht gleich mit falschen Daten zu beginnen. Nach Ziffer 15 z.B. mussten auch Hinter- oder Nebengebäude sowie Keller auf evtl. Bewohner untersucht werden. Zu zählen waren darüber hinaus nach Nr. 50 auch Personen, welche vom 29. auf den 30. Oktober 1946 u.a. in Zelten, Scheunen oder Schuppen oder sonst im Freien genächtigt hatten. Befragte mussten bei bestimmten Vergehen damit rechnen, keine Lebensmittelkarten bzw. nur mit Verzögerung zu erhalten (Nr. 70).

Schließlich noch der Hinweis, dass die Zähler eine Aktentasche, Schreibutensilien und Büroklammern mitzuführen hatten...

von Holger Weber (how) 22.01.2015:

"Wi hölt tohope" / "Freistaaten Kläperstadt - Sperlingslust" / "Stemmer - wie es lebt u. lacht"

Nicht nur in der "Neuzeit" wird der Gemeinsinn in Stemmer hochgehalten. Wie man den Unterlagen aus dem Bestand von Erwin Seele (UNTEN ANKLICKEN) entnehmen kann, ging es auch vor rd. 50 Jahren auf den Dorfgemeinschaftsfesten  schon "hoch her". Mehrere hundert Festteilnehmer ließen die damals vorhandenen Festsäle der drei "Dorfkneipen" aus allen Nähten platzen, nachdem zuvor schon Tagesprogramme mit allerlei Spaßfaktoren das Wochenende bestimmten...

Dorfgemeinschaftsfeste 1962 - 1966

Stemmer ist nicht auf Sand gebaut...

 aber früher teilweise davon umzingelt!

„Sandbauernweg“ und „An den Stemmer Sandgruben“ erinnern an Zeiten vor über hundert Jahren /

Vor 50 Jahren faste Heinrich Langenkämper seine Erinnerungen zu den Sandbauern in schriftliche Form

(Foto: Holger Weber  28.06.2013– how)

Von Holger Weber 28.06.2013(how)

Minden-Stemmer:  Im „ Streifzug durch Stemmers Geschichte“ beschäftigte sich anlässlich des Jubiläums der „Volksschule“ im Jahre 1961 Lehrer Fritz Weißmann (+) u.a. auch mit den Sandvorkommen in Stemmer.  „An der Grenze zur Stadt Minden - also im Süden von Stemmer - finden wir unter der Lößschicht weißen Sand, der einigen Kleinbauern bis zum Ende des vorigen Jahrhunderts (also bis Ende 1800…?) guten Verdienst brachte. Der Sand wurde als Streusand für die Wohnstuben verkauft. Bis weit in das Bückeburger Land hinein fuhren die Sandwagenfuhrleute und „pingelten“ ihren Sand aus, der Scheffelweise abgegeben wurde. Später wurde der Sand auch von den Glasfabriken aufgekauft…“so Weißmann.

Noch intensiver befasste sich vor 50 Jahren Heinrich Langenkämper, Minden, Stiftsallee 118  (+1975) mit den Sandvorkommen im Bereich Minderheide und dessen Randgebieten Maulbeerkamp, Weingarten und Holzhausen /Lüchten.  1963 widmete er allen noch Lebenden Sandbauern so wie den Nachkommen der verstorbenen Sandbauern eine kleine Broschüre. Auf über 20 Seiten berichtet er  von den „Sandbauern (Sandfuhrleuten)“, ihren Mannen und Frauen, soweit deren Tätigkeit in diesem Beruf  im o.g. Bereich lag. Festgehalten wurden beispielsweise Mächtigkeiten des begehrten weißen Sandes, Formen der Anlagefelder, Unfälle mit Todesfolge (der letzte Todesfall wohl an einem Heiligabend)……

Der interessant und gut  lesbar geschriebene Text, der auch mit allerlei „Dönekes“ aus dem Tagegeschäft gespickt ist, kann als kleine Lektüre nur empfohlen werden und ist als PDF-Datei nachfolgend aufzurufen. Text und alle Rechte daran liegen beim Verfasser Heinrich Langenkämper (+1975) bzw. seinen Rechtsnachfolgern. Die Ausarbeitung darf außerhalb meiner Homepage über Stemmer nur in Kurzform zitiert werden. Der Umlauf / die Verbreitung von Kopien ist nicht gestattet.

"Sandbauern" co/ von Heinrich Langenkämper, Minden, Stiftsallee 118

Übrigens: Wer in Stemmer nach Zeugen der „Sandausbeutung“ sucht, sollte sich in  den Bereich „Sandbauernweg“ oder „An den Stemmer Sandgruben“ begeben.  Zumindest ansatzweise lässt die Geländeform die Abbaubereiche erahnen.

Holger Weber (how) vom 12.Mai 2013:

Genau vor 15 Jahren konstituiert und nach 20 Monaten am Ende:

Bezirksausschuss Stemmer

Erste Sitzung am 12.Mai 1998

Dorfplatz oder auch "Stemmer Dorfjugend" mit Symbolcharakter

vor dem Bürgerzentrum mit Sporthalle sowie dem Kindergarten "Bollerwagen"...

(Foto: Holger Weber = Dorfplatz / Figuren von Bernd  Maro 1999)

Minden-Stemmer (how):  Im April 1998 beschließt der Rat der Stadt Minden durch Änderung der Hauptsatzung die flächendeckende Einführung von Bezirksausschüssen und somit Wegfall der Position des Ortsvorstehers / der Ortsvorsteherin zum 01.Mai 1998. Die Größe des Ausschusses beträgt für Stemmer =  9 stimmberechtigte Mitglieder (5 SPD und 4 CDU). Die 1.Sitzung in Stemmer war am 12.Mai 1998 (Vorsitzender Dieter Böttger / Stellvertreter Hermann Ahlert). Eine Bürgerbefragung anlässlich der Europawahl im Juni 1999 ergab ein Votum für die Abschaffung und Wiedereinführung der Ortsvorsteher, welchem der Rat zum 01. Jan. 2000 folgte. Der Bezirksausschuss konnte in Stemmer somit nur rd. 20 Monate wirken. Bereits in der zweiten Sitzung im Juni 1998 wurden aus einer Arbeitsgruppe heraus mehrere Gestaltungsvorschläge für einen Dorfplatz unterbreitet, die... weiter siehe Neuigkeiten "Sonstiges"

Von Holger Weber (how) 17.03.2013

Turnverein „Grün-Weiß Stemmer“ beschloss vor rd.  25 Jahren als Gründungsjahr „1920“

Minden-Stemmer (how): Es ist wohl ganz natürlich, wenn nicht nur Menschen nach ihren Wurzeln suchen, auch Vereine sind daran selbstverständlich interessiert. Insbesondere in Fällen, wo durch kriegswirren Material und Wissen verloren gegangen sind, kann dann nur eine Aufarbeitung mit noch vorhandenen Papieren und insbesondere der Erinnerungen älterer Vereinsmitglieder vorgenommen werden. Dieser Aufgabe widmete sich der Vereinsvorstand in den 80-iger Jahren. Die daraus entstandene schriftliche Dokumentation im  Jahre 1988 kann

durch ANKLICKEN der UNTEN eingestellten Datei nachgelesen werden:

Geschichte TV Stemmer bis 1988

13.03.2013 von Holger Weber (how):

Schulstandort Stemmer für immer beendet?

400-jährige Tradition vor dem aus...

...so schrieb der Verfasser im August 2011 ...Weiteres von damals siehe Dorfrundgang / Schule...

Zufall oder nicht könnte man beim Betrachten von Daten fragen...

Foto: Holger Weber (how)

Minden-Stemmer (how):  Zufall oder nicht könnte man beim Betrachten von Daten fragen. 2001 feierte man noch mit sehr viel Glauben an die Zukunft das "140-jährige mit Standort in der Dorfmitte". Dieser Glaube war auch berechtigt, war doch ein Jahr zuvor gerade erst ein Erweiterungsbau und die Neugestaltung des Schulhofes fertig geworden. 10 Jahre später - also 2011 - war "ALLES SCHNEE VON GESTERN". Ausgerechnet zum einhundertfünfzigsten Jubiläumsjahr am Standort zog sich die vom Rat umgelegte Schlinge zu...Die 2001 aufgelegte Jubiläumsschrift dürfte den meisten Bürgerinnen und Bürgern noch bekannt sein und in den Regalen stehen. Sicherlich nur noch den wenigsten Stemmeranern im Gedächtnis ist bestimmt die Festbroschüre zu

"100 Jahre Schule Stemmer 1961".

Da hierin sehr viel zur geschichtlichen Entwicklung von Stemmer nachzulesen ist, kann die UNTEN anzuklickende Datei zur Wissenserweiterung einen Beitrag leisten...

1861 - 1961 - 2001 - 2011

Broschüre 100 Jahre Schule Stemmer 1961

Holger Weber (how) vom 11.03.2013:

Viele ältere Stemmeraner kennen sie noch, die alten Beinamen,

die jüngeren und zugezogenen Mitbürger/Innen können es nicht glauben:

Auch ohne Straßennamen kam man früher gut aus. Allerdings mussten in vielen Fällen "Beinamen" herhalten, um zum Beispiel bei den nicht wenigen Doppelnamen noch einigermaßen klarzukommen. Um der Nachwelt hier einen Überblick zu verschaffen, hat der damalige Ortsheimatpfleger Hermann Waltke sich 1987 mit seiner Zusammenstellung viel Mühe gemacht.

Wer daran Interesse hat, kann sich durch ANKLICKEN der UNTEN eingefügten Datei informieren:

Alte Beinamen in Stemmer-1987: H.Waltke

Minden-Stemmer: 19. Juli 2012 Holger Weber (how)

Parkplatz für den Amtsschimmel / 42 junge Bäume zerstört /

Raupen war es zu kalt am Maulbeerkamp…

Planungsdiskussionen und tatsächlicher Ausbau der „L  764 Stemmer Landstraße“ zwischen Minderheide - Stemmer - Friedewalde zogen sich an die 20 Jahre hin. Wer erinnert sich von den „Stemmeranern“ noch ?

Einige tödliche Unfälle ereigneten sich bis zum  Abschluss insbesondere im Bereich „Maulbeerkamp“, so dass der Volkszorn oftmals lautstark sich nicht nur in der Presse artikulierte. Nach und nach und zum Teil in kleinen Abschnitten musste die alte Straße ausgekoffert und zusätzlich mit Rad / Gehwegen verbreitert werden. Fast jeder direkte Straßenanlieger war mit der Abgabe von Grund- und Boden betroffen. Überwiegend gestalteten sich die Verhandlungen mit den Eigentümern nach Ausräumung von berechtigten Einzelinteressen sehr positiv.

In den Diskussionen zur Planung spielten u.a. die Lage der Radwege, Anzahl der Wegeeinmündungen, Grundstückszufahrten, Haltebuchten oder sogar Telefonzellen emotionale Rollen. In der eigentlichen Ortsdurchfahrt kamen nachvollziehbar die auf die Eigentümer zukommenden Erschließungskosten und Pflichten der Straßen/Gehwegreinigung / Winterdienst zur Sprache.

Foto: Holger Weber (how)

Ärgernisse im Zusammenhang mit dem Straßenbau waren etwa die Zerstörung frisch angepflanzter Bäume, die kostenträchtige Fertigstellung einer nicht (mehr) benötigten Busbucht vor Friedewalde. Erfreulich eine Aktion zwischen Kulturgemeinschaft / Ortsvorsteher / Straßenbauer zur Schaffung eines kleinen „Wäldchens“ mit Maulbeerbäumen. Besonders ist aber anzumerken, dass die Anzahl schwerer Unfälle seit Baufertigstellung (ca. 1990/91) wohl zurückgegangen ist. Hier haben die neuen Anlagen zum Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer ihren Zweck erfüllt. Negativ bleibt aber auch festzustellen, dass die Anzahl der verantwortungslosen Raser eher zugenommen hat. Zu oft landen sie im Straßengraben, überholen selbst in Sperrflächen oder nötigen die dem Verkehr und der zulässigen Geschwindigkeit angepassten Fahrer…

1984: Gepflanzte 42 Bäume im Übergangsbereich nach Minderheide mutwillig zerstört

1985: Ausbau Teilstück im Bereich  Bierpohlweg bis Friedhof vor der Ortsdurchfahrt...

1987: Ausbau Teilstück im Bereich von Weingarten bis Maulbeerkamp / Bierpohlweg..

1988: Pflanzung von Maulbeerbäumen im Bereich Maulbeerkamp als "Wäldchen"........

1990/91: Bau und Einweihung von Stemmer in Richtung Friedewalder Ortsdurchfahrt.

1998: Ausbau in der Ortsdurchfahrt Stemmer mit beidseitigen Geh- und  Radwegen.....

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

UNTEN ANKLICKEN

„FOTOS der Straße L 764 bei Stemmer um 1980“  --- „FOTOS der Straße L 764 bei Stemmer um 1992“

„Alte Zeitungsberichte zur L 764 bei Stemmer“


AUCH DAS IST STEMMER:

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit von Holger Weber (how):

UNTEN ANKLICKEN

"Sandbauern" co/ von Heinrich Langenkämper, Minden, Stiftsallee 118

Broschüre 100 Jahre Schule Stemmer 1961

Alte Beinamen in Stemmer-1987: H.Waltke

Geschichte TV Stemmer bis 1988

Grundsteinlegung EBH 1971

„FOTOS der Straße L 764 bei Stemmer um 1980“  --- „FOTOS der Straße L 764 bei Stemmer um 1992“

„Alte Zeitungsberichte zur L 764 bei Stemmer“

 

Fotos Holger Weber (how)

Endlich wieder Sommer / Idylle an der Stemmer Landstraße 2012:

 

Fotos: Holger Weber  (how): Am alten Tonloch...

 

Militärhistoriker Marcus Stickdorn 2011 in Stemmer im Bereich "Brake" --  Fotos: Holger Weber

Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Minden#K.C3.A4mpfe_bei_Malbergen (Maulbeerkamp Stemmer !)

Schlacht A Schlacht B

...das ganz alte Feuerwehrgerätehaus Stemmer - Foto: Feuerwehr Stemmer

Altes Feuerwehrhaus


Weiter unter Neuigkeiten! 
Z.B. aus den Vereinen, den Parteien, Ortsvorsteher/in,
SONSTIGES als "DIESES UND SOLCHES..."
Wollen Sie was über Schule, Kindergarten, Fritz-Homann-Bad etc. wissen, 

begeben Sie sich in den
"DORFRUNDGANG"